ein Veganblog mit Preisen und Nährwerten

Wirsing-Kartoffel-Curry

Nachdem die letzte Woche warmes Frühlingswetter herrschte, fing es dieses Wochenende plötzlich wieder an zu schneien. Zu solch einem winterlichen Wetter ist ein Kohleintopf immer wieder gut. Heute verwendete ich dafür Wirsing.

 

veganes Wirsing-Kartoffel-Curry

 

20130310_150707

 

man benötigt für drei Portionen

 

1 Wirsingkopf (1,00 €)

500 g Kartoffeln (0,38 €)

150 g Mohrrüben (0,15 €)

1 Paprika (0,50 €)

1 Zwiebel (0,10 €)

150 g Cocktailtomaten (0,60 €)

150 ml Kokosmilch (0,38 €)

250 ml Gemüsebrühe

2 EL Erdnussöl

Curry, Ingwer, Chiliflocken, Salz

 

und so wirds gemacht

 

Vom Wirsing die äußeren harten Blätter und den Strunk entfernen. Die weichen Blätter klein schneiden. Die Zwiebel schälen und klein schneiden, Kartoffel in Stücken schneiden, Möhren klein würfeln, Paprika in Streifen schneiden, Cocktailtomaten längs halbieren.

Das Öl in einer großen Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Die Zwiebel glasig anbraten. Dann Möhren, Kartoffeln und Paprika zugeben und mit anbraten. Zuletzt den Wirsing zugeben und kurz mitbraten. Mit der Gemüsebrühe und der Kokosmilch ablöschen. Zugedeckt etwa 15 Minuten kochen lassen bis die Kartoffeln durch sind. Die Tomaten zugeben und kurz mit erhitzen. Mit den Gewürzen abschmecken.

 

Bildergalerie

 

die Zutaten

20130310_131956

Wirsing schneiden

20130310_135047

restliches Gemüse schneiden

20130310_135054

Zwiebel anbraten

20130310_135851

Möhren, Kartoffel, Paprika anbraten

20130310_140047

Wirsing anbraten

20130310_140420

15 Minuten kochen

20130310_150707

 

 

Preis pro Portion: 1,04 €

 

Nährwerte pro Portion

 

kcal: 358,4

Eiweiß: 11,2 g

Kohlenhydrate: 37,8 g

Fett: 17,4 g

BE: 3,2

Ballaststoffe: 15,0 g

Eisen: 4,0 mg

Calcium: 135,1 mg

Zink: 1,8 mg

Magnesium: 90,3 mg

 

das könnte dich ebenfalls interessieren

Tags: , , ,

Posted in 1 - 2 €, 250 - 500, Hauptgerichte, Kalorien, Preis, Rezepte

2 Responses to “Wirsing-Kartoffel-Curry”

  • Rike sagt:

    Das schmeckt so unfassbar gut – ich hätte es im Leben nicht für möglich gehalten! Echt der Wahnsinn! Vor allem, weil es dank der Kokosmilch zwar wunderbar cremig schmeckt, aber trotzdem nicht nach Kokos! ;o)

  • laura sagt:

    nom nom. einfach, gesund, lecker! :) man braucht aber wirklich eine sehr große pfanne. ich hab frischen ingwer mit den zwiebeln angebraten und die gemüsebrühe weggelassen.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>